Führungskräfte setzen bei Talent-Suche verstärkt auf Headhunter

Umfrage von JobTender24: Fachkräftemangel belastet Unternehmen – Besetzung dauert oft 6 Monate oder länger – Kosten für die Nichtbesetzung einer Stelle steigen stark an.

Unternehmen sind zunehmend bereit, bei der Suche nach Fachkräften auch Personalberater einzusetzen. Das hat eine aktuelle Erhebung der führenden Ausschreibungsplattform JobTender24 ergeben. Demnach sind 76 Prozent der befragten Führungskräfte und Personalverantwortlichen überzeugt, mithilfe von Headhuntern mehr geeignete Kandidaten zu finden. 80 Prozent sehen zudem im Einsatz von Headhuntern eine deutliche Arbeitsentlastung. Ein Drittel geht sogar davon aus, auf diesem Weg Geld einzusparen, da offene Stellen schneller besetzt werden.

„Ein Grund für das wachsende Vertrauen in Personalberater liegt im anhaltenden Fachkräftemangel mit seinen teils gravierenden Folgen für Unternehmen“, so Tonio Riederer von Paar, Geschäftsführer der JobTender24 GmbH. „In den letzten Jahren ist die Herausforderung größer geworden. Führungskräfte erkennen, dass sie gute Kandidaten schneller finden und binden müssen, um im ‚War for Talents’ nicht den Anschluss zu verlieren.“

Die JobTender24-Umfrage zeigt, dass für neun von zehn Unternehmen der Fachkräftemangel heute ein akutes oder ein künftig mögliches Problem darstellt. Das schlägt sich in deutlich längeren Besetzungszeiten und höheren Kosten für die Besetzung nieder. So dauert knapp eine von vier Besetzungen länger als 6 Monate – noch vor einem Jahr war es weniger als eine von zehn. Und: Für die Einstellung einer Fach- oder Führungskraft – inklusive Anzeigen, Zeitaufwand und Kosten für die Nichtbesetzung – geben knapp 60 Prozent der Unternehmen mehr als 10.000 Euro aus, 3 Prozent davon Führungskräfte setzen bei Talent-Suche verstärkt auf Headhunter Umfrage von JobTender24: Fachkräftemangel belastet Unternehmen – Besetzung dauert oft 6 Monate oder länger – Kosten für die Nichtbesetzung einer Stelle steigen stark an nehmen sogar mehr als 50.000 Euro für eine Besetzung in die Hand. Vor einem Jahr konnte noch jede zweite Stelle für unter 10.000 Euro besetzt werden.

„Obwohl Headhunter gerade bei der Suche nach Fach- und Führungskräften eine sinnvolle Unterstützung darstellen, schrecken viele Unternehmen noch immer vor dem Aufwand und den Kosten zurück“, so Riederer von Paar. „Genau dafür steht JobTender24 zur Verfügung. Das Ausschreibungstool ermöglicht den standardisierten, hocheffizienten Kontakt zwischen Unternehmen und Headhuntern.“ Über die digitale Schnittstelle können Unternehmen Vakanzen an bis zu 6.000 Headhunter in mehr als 20 Ländern gleichzeitig ausschreiben. Die Erfolgsquote bei einer über JobTender24 ausgeschriebenen Position liegt derzeit bei 85 Prozent, bei einer durchschnittlichen Besetzungszeit von drei bis vier Monaten. Das System gehört zu den führenden Ausschreibungs- und Recruiting-Tools in Europa.